Vom Nutzen des Nutzlosen, nur eine Frage der Perspektive!

Ein Zimmermann zog mit seinem Gesellen durchs Land.

Am Feldrand erblickten sie eine gewaltige Eiche. Nahe dem Baum war ein Schrein errichtet worden.

„Ach, was könnten wir alles bauen, wenn wir nur das Holz dieses einen Baumes hätten!“, rief der Geselle begeistert.

„Dieser Baum ist nutzlos“, tadelte ihn der Meister. „Sein Holz taugt nicht zum Schiffsbau, da es schnell verrotten würde. Man kann auch keine Balken für ein Haus daraus machen, sie würden brechen. Mit diesem Baum kann man nichts Nützliches anfangen.“

Und so zogen sie weiter.

„Wie gut ist es doch, nutzlos zu sein. Nur weil ich keinen Nutzen haben, bin ich so alt geworden!“, dachte der Baum.

Diese kleine daoistische Geschichte zeigt, dass sich vermeintliche Nachteile auch in Vorteile und Mängel sich durchaus in Stärken verwandeln können, es ist alles eine Frage des Blickwinkels.

Darum sollten wir häufiger einmal versuchen, die Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven zu sehen. So bekommen wir einen erweiterten Blick auf die „Realität“, gerade in der jetzigen Zeit!

7. Dezember 2020

Übungsgruppe – Jetzt mitmachen!

Eure Fragen – Anworten

Gipfelstürmer Media © Alle Rechte vorbehalten.